Skip to main content

Soundboks 3

(4.5 / 5 bei 184 Stimmen)

876,00 € 899,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 5. Dezember 2020 17:14
HerstellerSoundboks
Modell3
Leistung216Watt
Gewicht15,4Kg
integrierte Rollen
Akkulaufzeit40h

 

Was macht die neue Soundboks 3 zur lautesten Mobilen Soundanlage der Neuzeit?

Diese Frage kann ich schnell beantworten… 126dB! Die neue Soundboks 3  bietet eine noch nie dagewesene Lautstärke im bereich der Mobilen Sound-anlagen. Vergleichbar mit Festivallautstärke in erster Reihe. Anzeigen wegen Ruhestörung sind vorprogrammiert. Der Hersteller wirbt das trotz hoher Lautstärke keine Verzerrung oder Störgeräusche auftreten. Wir stellen euch heute die Next-Level Erfahrung aus Dänemark vor. Seit gespannt es wird Laut.

 

 

Innenleben:

Die Ausgangsleistung ist Laut Hersteller 216 Watt. Dies wird durch den Einsatz von 3×72 Watt RMS Klasse D-Verstärker ermöglicht. Der brachiale Sound kommt aus 2×10″ (25,4 cm) Tieftöner und einem 1×1″ (2,54 cm) Hochtöner. Zudem fällt bei der Frontansicht der Soundboks 3 das große Loch zwischen beiden Tieftönern auf. Dies ist ein sogenanntes „Pulse Reflex Rohr“ dadurch wird die Basswiedergabe noch Kräftiger. Die neue Soundboks 3 ist mit Bluetooth 5.0 ausgestattet. Bluetooth 5.0 noch nie gehört? Kurz erklärt: Reichweiten bis zu 200 Meter, Doppelte Geschwindigkeit der Datenübertragung und Kopplung mehrer Geräte. Dementsprechend ist es möglich bis zu 5 der neuen Soundboks 3 zu verbinden. Und da eine alleine ja schon völlig eskaliert könnt ihr euch das spektakle bei 5 Stück vorstellen.

 

 

Akkuleistung:

Neben der Extremen Lautstärker der Soundboks 3 kommen wir zur nächsten extreme und zwar die Akkuleistung. Diese liegt Durchschnittlich bei 40h. Das möglich macht ein 12,8V 7,8Ah LiFePo4 Akku. Wie sich dieser Durchschnitt ergibt sehen sie in der unten eingeblendeten Grafik.

Dementsprechend kann man sich bei Maximaler Lautstärke (126dB), bis zu 8 Stunden beschallen lassen …nach spätestens 2 Stunden ist man eh taub. Bar und Club Laustärke (113 dB) trönen bis zu 30 Stunden ununterbrochen aus der neuen Soundboks aus Dänemark. Wenn man sich zurückhält und „nur“ auf Motorradlautstärke (104 dB) hört kann man sich über 4 Tage am stück beschallen lassen. Der Akku ist frei zugänglich und jederzeit ohne Probleme austauschbar. Ein weiterer Akku kostet aktuell üppige 227€. Man kann beim Akku kauf Geld sparen indem man sich direkt beim Kauf der Soundboks für einen zweiten Akku entscheidet. Dann muss man ca. 130€ mehr auf den Tisch legen.

 

 

Optik:

Front:

Optisch ist die neue Soundboks 3 sehr schlicht gehalten, dennoch wirkt sie durch die Matt schwarze Oberfläche und spitzen Verarbeitung sehr Hochwertig. Jede der 8 Ecken der Soundanlage ist mit einem runden Gummiaufsatz bestück. Erinnert mich persönlich an die Gummistöpsel die meine Oma an die Tischecken gesteckt hat, damit ich mir als Bub kein Auge aussteche/Kopf einschlage. Ist kein Design-Highlight sondern dient als Praktische Kantenschutz. Selbst wenn die Anlage umfällt nimmt sie in den meisten Fällen keinen Schaden. Das Frontgitter kann man lösen und gegen ein anderes, auf der Website von Soundboks erhältliche Gitter, tauschen. Kosten für ein neues Frontgitter liegen bei ca 130€. Nettes Gimmick aber etwas teuer für meinen Geschmack.

Seitlich Links:

Dort ist das Akkufach angebracht sowie der Haltegriff. Was direkt auffällt ist ein durchgängiges Loch von links nach rechts durch die Soundboks. Ein sogenannter „Pulse Reflexe Port“ der die Basswiedergabe verbessern soll.

Rückseite:

Ein Feature auf das viele gewartet haben der „Pro Panel“ hier befinden sich 2 x 3,5 Input und Output Anschlüsse für Mikro und/oder Gitarre. Zudem 2 XLR Inputs um ein Mischpult anzuschließen. Der Aux anschluss ist auch vertreten.

Seitlich Rechts:

Hier sind die Hauptregler der neuen Soundboks untergekommen. Ein/Aus schalter sowie der Lautstärkeregler. Dieser geht mit einem Zwinkern bis zur Lautstärke 11 als Anlehnung an den Film „Spinal Tap“. Der Team Up Button dient zur Kopplung von bis zu 5 der neuen Soundboks 3. Bluetooth ist beim starten der Anlage direkt aktiv und bereit zur Verbindung.

Top:

Auf jeder Soundboks ist auf der Oberseite die Artikel Nummer vermerkt. Diese ist zugleich der Bluetooth Verbindungsname.

Boden:

Auf dem Boden der Anlage findet man ein 35mm Ständerflanch dieser ist super praktisch um die Mobile Festivallautsprecher auf eine erhöhte Position zu platzieren. Dadurch ändert sich der Beschallungsraum und kann gut an ihre Ansprüche angepasst werden.

 

Preis/Leistung:

Mit einem Einstiegspreis von 899€ ist die neue Soundboks 3 alles andere als ein schnäppchen. Was man jedoch bedenken muss das sie eine noch nie dagewesene Lautstärke an den Tag legt. Ob einem das Wert ist muss man letztendlich selbst entscheiden. Von der Verarbeitung her ist die Soundboks ausgezeichnet und ohne viele Vorkenntnisse stellt man schnell fest das es sich um ein sehr hochwertiges Produkt handelt.

Vor-,Nachteile:

Vorteile:

Als Punkt Nr. 1 nenne ich die Atemberaubende Akkulaufzeit. Bis zu 100h Dauerbeschallung bei dieser Leistung hat bis jetzt noch kein anderer Hersteller geschafft. Als Punkt Nr. 2 sehe ich ganz klar die Lautstärke von bis zu 126dB als riesen Plus Punkt. Man bekommt ein breites Grinsen ins Gesicht wenn man zum ersten mal die Anlage auf volle Lautstärke dreht. Für diese Zeit wird alles im Umkreis von 1km hören was du hört, egal ob sie wollen oder nicht. Der Austauschbare Akku ist für viele ein Kaufargument. Jeder der schon mal ein Defekten Handyakku hatte weiß wie angenehm es ist wenn der Akku austauschbar ist. Durch den Alurahmen und die Gummiecken ist die ganze Soundboks sehr stabil und hält auch kleinere Stütze aus. Bluetooth 5.0 löst das alte Bluetooth von seinem schlechten Ruf ab. durch die neue Systematik sind Reichweiten von bis zu 200 Meter möglich, unvorstellbar bis vor wenigen Jahren. Das Austauschbare Frontgitter ist ein nettes Gimmick und lässt einem die Möglichkeit seine Anlage etwas zu personalisieren.

 

Nachteile:

Als Punkt Nr. 1 fällt mir hier direkt der Einkaufspreis ein. Mit ca. 899€ muss man Tief in die Tasche greifen um sich diesen Luxus gönnen zu können. Desweiteren sind die Zubehöre wie Ersatzakku, Backpack und Frontgitter Preislich sehr hoch eingestuft. Andererseits ist es schön, dass das Unternehmen Soundboks so etwas anbietet. Wer eine Anlage in einem niedrigeren Preissegment sucht aber nicht auf Qualität verzichten will müsste bei der JBL Partybox 300 auf seine kosten kommen. Etwas schade finde ich es das es nicht möglich ist die neue Soundboks 3 mit der alten Soundboks 2 zu koppeln. Für viele Altkunden wäre das ein riesen Kaufargument gewesen. Durch ihre strikte Größe ist die Anlage recht schwer zu transportieren. Ähnlich wie ein Kasten Bier, alleine ein Kraftakt zu zweit kein Problem. Abhilfe schafft der für 100€ zukaufbare Backpack.

 

 

 


 

Fazit:

Für Festivalgänger, Soundliebhaber und Vielunternehmer die das Geld etwas locker haben ein Must Have. Für Couchpotatos, Introventierte und Hörgeschädigte eher nicht zu empfehlen. Überall wo man mit dieser Soundanlage auftritt bekommt man die volle Aufmerksamkeit. Die neue Soundboks strahlt etwas mächtiges aus und es ist nicht nur die Lautstärke.

 

 

 

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


876,00 € 899,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 5. Dezember 2020 17:14